Team

Unsere Lehrerinnen.


Inhaberin Lilo Fried

Lilo Fried

Inhaberin und Gründerin des Tanzstudios, Lehrerin für Bauchtanz in allen Stufen

Als ausgebildete Sport- und Gymnastiklehrerin hatte ich das Studio zunächst mit Jazztanz- und Aerobic-Kursen eröffnet. Stets aufgeschlossen für Neues, stellte ich die Räumlichkeiten der Tänzerin Marta für einen Wochenendworkshop Bauchtanz zur Verfügung, an dem ich auch selbst teilnahm. Beim Fortsetzungsworkshop machte es „klick“ und begeistert nahm ich jede nur mögliche Gelegenheit war, Kurse bei damals hauptsächlich amerikanischen Tänzerinnen, später dann bei ägyptischen und türkischen Dozenten, zu belegen.

Es ist immer wieder faszinierend für mich zu sehen, inwiefern der Körper die Persönlichkeit spiegelt. Mit am befriedigendsten empfinde ich die Entwicklung der einzelnen Schülerinnen, wie sie nach und nach an Selbstbewusstsein gewinnen, wie durch die allmähliche Sicherheit in den Bauchtanzfiguren die Persönlichkeit wächst.



Mara Pesarra

Mara Pesarra

Leiterin Gruppe El Amar

Mara - Orientalischer Tanz ist meine Leidenschaft! Ich tanze seit 2001 im Tanzstudio Lilo Fried. Durch Workshops bei internationalen Dozenten (z.B. Mahmoud Rheda, Dandash, Hodda (EG), Jillina, Aziza (USA), Wendy Buonaventura (GB), Azad Kaan (TR), Manis (D), Maral (SYR) etc.) und Tanzreisen nach Ägypten und in die Türkei habe ich mein Wissen vertieft und meinen Tanz verfeinert. Ebenso nehme ich an Fortbildungen teil (z.B. Kinderbauchtanz) und besuche Kurse anderer Tanzstile (z.B. MusicalDance, Zumba, Flamenco, Modern Dance, Hip Hop). Orientalische Rhythmen trommelte ich auf der Darabukka von 2003 - 2015 bei Samir Mansour. Nach Bauchtanzunterricht 2007 für Mütter mit Babys und 2008/2009 Kinderbauchtanz, unterrichtete ich 2010 die Jugendlichen und vertretungsweise auch fortgeschrittene Tänzerinnen. Seit 2011 leite ich die Auftrittsgruppe des Studios. Viermal habe ich an einjährigen Show-Projekten von Manis teilgenommen, bei denen ich viel Erfahrung in der Tanztechnik und in Gruppenchoreographien sammeln konnte (2013-18). Ich möchte in meinem Unterricht die Lebensfreude des orientalischen Tanzes weitergeben, damit dieser besondere und einzigartige Tanz den Menschen Begeisterung und Faszination schenkt.

Anja _04_Cut1_HP

Anja Madlener

Bauchtanz für Anfänger, Leiterin der Gruppe "Purple Clouds"

Ich tanze den orientalischen Tanz bereits seit 2001. Vom ersten Tag an ist er zu meiner absoluten Leidenschaft geworden. Neben den zahlreichen Workshops bei renommierten Stars (Leyla Jovanna, Momo Kadous, Sadie, Jillina, Aziza, Sharon Kihara, Patricia, Horazio Cifuentes und viele andere) absolvierte ich im Jahr 2012 eine einjährige Tanzkult Tribal Fusion Ausbildung in der Schweiz während der ich die intensiven Trainings-Einheiten mit Fayzah, Morgana, Anasma, Ariellah, Manca Pavli, Mirjam Sutter und Naheema genießen durfte. 2013 absolvierte ich ein Intensiv-Fortbildungsprojekt "Bouquet D'Orientale I" mit Azad Kaan und ein Choreographie- sowie Folklore-Projekt bei Mayyadah. Neben dem orientalischen Tanz tanze ich Modern Dance, Jazz Dance, Hip Hop und Salsa, was mir viel Input und tänzerische sowie menschliche Inspiration durch meine wundervollen Lehrerinnen und Lehrer gibt. All diese Tänze haben meinen Tanzstil maßgeblich beeinflusst. Das allerbeste beim Unterrichten ist für mich das Ergebnis meiner und vor allem der Arbeit meiner Schülerinnen zu sehen, wie sie sich entwickeln und Schritt für Schritt immer besser werden.

Ute Felix

Ute Feix

Kreativer Kindertanz, Bodystyling

Ute - ich möchte sicher sein, dass meine Stunde der Gesundheit und der Freude dient. Sport macht einfach Spaß, sorgt für Gemeinschaft und tut gut. Wer regelmäßig sportlich aktiv ist, bei dem zeigen sich schnell positive Auswirkungen im Herz-Kreislauf-System, im Muskelaufbau, aber auch in psychischer Hinsicht, etwa bei der Sressbewältigung und Entspannung. Ich trainiere seit über 10 Jahren Gruppen im Gesundheitssport. (Bodystyling, Pilates, Tai Chi/Qi Gong) und leite Kindertanzgruppen auf Grundlage der integrativen Tanzpädagogik. Für mich ist es wichtig auf jeden einzelnen in meiner Gruppe eingehen zu können. Auch die Kleinsten sollen sich frei entfalten. Jedes Kind darf eigene Ideen mitbringen, die ich in meinen Choreographien berücksichtige. Ich leite die Gruppen Kreativer Kindertanz ab 4 Jahre und Bodystyling.

Semira HP Team

Semira B. Karg

Bauchtanz für Anfänger mit Bauchtanzgrundkenntnissen

Als „Bauchtänzerin der ersten Stunde“ habe ich mich seit 1987 dem Orientalischen Tanz verschrieben, den ich – als akademisch „vorbestrafte“ Geisteswissenschaftlerin - bis heute hauptberuflich ausübe Eine dreijährige Tanzausbildung habe ich 1994-1997 bei Dr. Gamal Seif Abozed (Kairo/Köln) gemacht. Seine Art, den Orientalischen Tanz klassisch ägyptischer Prägung und Folklore zu unterrichten, inspiriert mich noch heute. Weitere wichtige Lehrer für mich waren: Khaled Seif, Aladin El Kholy und Hassan Afifi. Ausgehend von Ägypten, bewege ich mich durch die Tanzkulturen der Welt und erweitere kontinuierlich den Horizont meiner choreografischen Landkarte: Seit 1994 tanze ich Hawaiian Hula (Lehrer u.a. Kalena Gregory, Nalani Keale), Tahitian Dance (gelernt bei Tuia Gariki und Kaili Francisco) und andere polynesische Stile (u.a. den Haka der Maori), seit 2003 indischen Bollywood-Dance (Lehrer: Derrick Linco, Stuttgart), und seit 2013 beschäftige ich mich intensiv mit Vintage- und Burlesque-Tänze der 1920er bis 1950er Jahre. Mein Lebens-Thema ist der Tanz - Tanz als urweibliche Ausdruckskunst in der Verbindung von Bauch- und Kopfarbeit mit Herz und Seele. Dem Tanz verdanke ich Essentielles, beruflich und privat: Ich bin durch Türken-Casinos gehüpft, habe auf Showbühnen, mit arabischen Bands, Kammermusikern und Sinfonieorchestern getanzt, war Gastdozentin beim Indischen Filmfestival in Stuttgart, Jurymitglied beim Europäischen Hulafestival und zuletzt Gastchoreografin am Karlsruher Staatstheater.

Sabine HP Team

Sabine Zimmermann (Mayssam)

Bauchtanz für Mittelstufe

1991 begann ich meine ersten orientalischen Schritte bei Sarah el Jamila (KA) und Veera Dastan. Seit 1998 leite und unterrichte ich die Tanzgruppe Benatul Sultan, der SG Stern Wörth (Sportgemeinschaft der Daimler Benz AG). Um ein ausgewogenes Training anzubieten, bin ich seit 1915 zur Weiterbildung auf Tanzreisen unterwegs. Ich habe bei verschiedenen Tanzprojekten mitgewirkt - z.b. Traumfänger-Projekt mit Manis und nehme Einzel-Coachings z.b. bei Jillina und Aziza (Kanada) oder Joana Saahirah (Portugal). 2012 habe ich die Tribal-Bash-Ausbildung in der Tanzakademie Cifuentes in Berlin absolviert und 2017 den STEP ON Instruktor of Bellydance bei Enussah in Nürnberg, mit Stern bestanden. Ich freue mich immer wieder, Dozenten wie z.b. Azad Kaan, Samantha Emanuel/UK, Eliana Hofmann, Said El Amir, Bozenka oder Luxor auf ihren Workshops zu besuchen. Für mich persönlich liebe ich Pop-Choreos, klassischen Baladi, Stocktanz aber auch Oriental Fusionen z. B. Burlesque.

Nastasja HP Team

Nastasja Kuhnert

Tribal Fusion für Anfänger und Fortgeschrittene

Seit rund 10 Jahren bin ich im orientalischen Tanz aktiv und habe meine ersten Erfahrungen in den Tanzstudios Babylon und Nilayfer in Karlsruhe gemacht. Nach kurzer Zeit habe ich mich auf Tribal Style Dance/Tribal Fusion Bellydance fokussiert und mir diesen Tanzstil zunächst autodidaktisch (Workshops, Videos, etc.) angeeignet. Von 2013 bis 2014 habe ich die Tribal Fusion Expert Ausbildung inkl. Tanzlehrerprüfung bei Arzo Carina Renz im Tanzstudio Le Serpent Blanc in Herne absolviert und als beste Teilnehmerin abgeschlossen. Seither besuche ich immer wieder verschiedene tanzspezifische Workshops oder Tanzprojekte. Aktuell bin ich bei einem Säbeltanzprojekt in der Tanzschule von Jazira-Malu in Niedernhausen dabei. 2011 habe ich die Tanzgruppe „Mandragora Tribe" mit zwei Tanzpartnerinnen ins Leben gerufen. Wir sind überwiegend im Karlsruher Raum aktiv und hatten u.a. Auftritte bei der Bruchsaler Tanznacht, dem Tribal Festival in Offenburg, der Folkloria, der Offerta, dem Tanzmarathon, der Uni Gala, auf verschiedenen Mittelaltermärkten und sonstigen Veranstaltungen. Darüber hinaus hatte ich Auftritte bei der Tribal Convention in Nürnberg, beim Orientle, der Orienta sowie bei Tanzgalas in Wiesbaden. Seit 2013 gebe ich mein Wissen im Tribal Style/Tribal Fusion als Lehrerin in Kursen und Workshops weiter. Ich unterrichte sehr gerne und das gemeinsame „Tribaln" sowie Erarbeiten und Weiterentwickeln von Tanz und Bewegung macht mir sehr großen Spaß und ich freue ich mich auf die Arbeit bei und mit euch.

Susannya HP Team

Susanne Müller (Susannya)

Bauchtanz für Mittelstufe 50 plus

1995 entdeckte ich die Leidenschaft für den orientalischen Tanz. Fasziniert und wissbegierig besuchte ich unzählige Workshops und Tanzprojekte bei vielen verschiedenen namhaften Tanzlehrern. 2001 begann ich selbst zu unterrichten und Shows zu organisieren. Mit meiner langjährigen Erfahrung gebe ich gerne mein Wissen und Können mit dazugehörigem Hintergrundwissen weiter. So abwechslungsreich wie der Orientalische Tanz selbst, erarbeite ich verschiedene Tänze wie z.B. den Klassischen Orientalischen Tanz, den Pop Baladi, Phantasie- und Folklorechoreographien.

Susanne Hartwig HP Team

Susanne Hartwig

Bauchtanz für Mittelstufe

Vor 6 Jahren hab ich meinen ersten Anfängerkurs im Orientalsichen Tanz bei Elvira Schäfer in Neipperg besucht. Fasziniert von der Mystik und Eleganz des Tanzes hatte ich somit schnell eine neue Leidenschaft gefunden.Seit Oktober 2012 bin ich Schülerin von Anja Madlener und tanze bis heute in ihrer Auftrittsgruppe Purple Clouds. Mit dem Unterrichten habe ich im Frühjahr 2015 im Hochschulsport des KIT begonnen und bin seit Oktober 2015 im Studio Lilo Fried. Durch zahlreiche Workshops bei nationalen und internationalen Dozenten wie Melli Sarina, Alexis Southall, Violet Scrap, Said El Amir, Selma, Latifah Abdel, Latifa Nejim und vielen anderen bildete ich mich in verschieden Tanzstilen weiter. Aber der Weg ist das Ziel und so werde ich nie auslernen. Ich versuche in meinem Unterricht vor allem eine gute Technik und ein Verständnis für die Bewegungen zu vermitteln. Jeder kann tanzen lernen und so liebe ich es die kleinen “Aha-Momente” und Entwicklungen meiner Schülerinnen zu verfolgen.